Archiv

Auf dieser Seite finden Sie Nachrichten und Informationen über vergangene Aktivitäten zum Sprachenlernen mit Wortspiel-Berlin


Internationale Messe für Sprachen und Kulturen 
https://sites.google.com/a/wortspiel-berlin.de/home/home/expolingua2013.JPG?attredirects=0

Während der Expolingua fand ein Minisprachkurs zum Thema 
Theatermethoden im Fremdsprachenunterricht - Fremdsprachen im Fach Darstellendes Spiel statt. 
www.expolingua.com 


Seminar 
Der Einsatz von Theatermethoden im Fremdsprachenunterricht 
 
Am Samstag, den 5. November 2011 fand in Berlin das Seminar: 
"Der Einsatz von Theatermethoden im Sprachunterricht" statt. 
Die Referentinnen: Alice Herberger, Sigrid Unterstab leiteten 
die Fortbildung. 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten an diesem 
Tag in den schönen Räumen in der Werkstatt der Kulturen in der 
Wissmannstraße in Berlin-Kreuzberg in der Nähe vom Hermannplatz viel Spaß. 

Viele verschiedene Theaterübungen mit einzelnen Sätzen, Worten, Lauten, 
Minimprovisationen oder Szenen wurden von den Teilnehmer_innen praktisch 
ausprobiert. Sie erfuhren wie solche Übungen in den Sprachunterricht einsetzbar sind.

Weitere Fotos vom Seminar gibt es auf unserer Homepage unter: 
Fotogalerie: Seminar "Theatermethoden im Sprachunterricht"

Wir kamen vom Seminar "Theatermethoden im Sprachunterricht" mit Alice Herberger und 
Sigrid 
Unterstab von Wortspiel-Berlin in der Werkstatt der Kulturen und standen noch ganz 
unter Adrenalin, als wir im U-Bahnhof Hermannplatz auf diese tolle Tanzperformance stießen:

YouTube-Video

Internationale Messe für Sprachen und Kulturen


Auf der EXPOLINGUA 2012 in Berlin am Freitag, den 26. Oktober bot Wortspiel-Berlin erneut ein kostenloses Schnupperseminar „Theatermethoden für den Sprachunterricht“ an. Die überwiegend jüngeren Teilnehmer mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen nahmen mit viel Enthusiasmus an dem von Claudia Bartholomeyczik geleiteten Workshop teil. Im Anschluss an den praktischen Teil wurden noch Fragen mit Bezug auf die unterschiedlichen Anwendungsgebiete beantwortet.

Die EXPOLINGUA fand vom 26. – 28.10.2012 im Russischen Haus der Wissenschaft 
und Kultur auf der Friedrichstraße 176 – 179 in Berlin – Mitte statt. 

www.expolingua.com 


Seminar

Sprachentwicklung von Kindern

Im Seminar wird auf die Eckpunkte der Entwicklung von Kindern
beim Erwerb ihrer Muttersprache oder einer zweiten Sprache eingegangen. 
Ein kurzer theoretischer Exkurs betrachtet die verschiedenen Ebenen
der Sprachentwicklung, z.B. Laute, Worte, Satzbildung, Kommunikation betreffend.

Aufbauend auf den umfangreichen Erfahrungen der Teilnehmer/innen wird 
im Seminar in Kleingruppen über die sprachliche Entwicklung von Kindern reflektiert.

In zahlreichen Übungen erproben wir gemeinsam, wie Spiele und Theaterspielübungen
eine sprachliche Umgebung schaffen, die optimale Bedingungen 
für möglichst authentische Sprachanwendung bietet. 
Durch kreatives Spiel entsteht eine fröhliche Atmosphäre, 
die den Kindern Lust macht, Sprache anzuwenden. 


Das Seminar richtet sich an Erzieher/innen für Kinder ab 3 Jahren,
LeiterInnen, Tagespflegepersonen, SozialpädagogInnen, 
Träger von Kindertageseinrichtungen und Horten sowie Interessierte.

Schauspielerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. 
Bitte tragen Sie bequeme Kleidung. 

Referentin: Sigrid Unterstab 

Nächster Termin: 05. Juni 2012 in Grimma
9:00-16 Uhr

Anmeldung über die VHS Muldental
 www.volkshochschule-muldental.de

Nähere Informationen zu allen Seminaren zum Sprachenlernen geben wir Ihnen gern unter

ah@wortspiel-berlin.de




Seminar

Mein Körper als Instrument – Stimmbildung

Der Gebrauch der eigenen Stimme ist mit 
unterschiedlichen Gefühlen und Fragen 
verbunden: 
Bin ich laut genug? Werde ich verstanden? 
Ist das meine Stimme? Kann ich singen?
Wie kann das Sprechen oder Singen leichter sein?

In diesem Seminar werden Sie in Beziehung zu Ihrer eigenen 
Stimme kommen. Sie werden erleben, wie Sie vibrationsreicher 
und damit klangvoller singen und sprechen können, ohne sich 
dafür körperlich anzustrengen.

Gerade LehrerInnen im Volontariat und PraktikantInnen müssen einen 
schonenden und gesunden Umgang mit ihrer Stimme erlernen.

MentorInnen und Lehrbeauftragte geben die Erkenntnisse dieses Seminars
an Praktikanten und Lehrer im Vorbereitungsdienst weiter. 

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Zielgruppe: Mentoren für alle Schulfächer und Schularten, 
Lehrbeauftragte an Ausbildungstätten der Sächsischen Bildungsagentur 

Referentin: Constanze Albrecht

Nächster Termin: 29. - 30. März 2012 
im Fortbildungs- und Tagungszentrum Meißen des SBI
10.00 - 17.00 und 9.00 - 17.00 Uhr




Workshop

Deutsch lernen durch Theaterspiel

In diesem Kurs können die eigenen Deutschkenntnisse 
mit Spaß ausprobiert und erweitert werden. Durch Spiele 
und Improvisation von kleinen Szenen beginnen die 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer frei zu sprechen und 
auf Deutsch zu denken.

Es ist nicht wichtig, wie gut dein Deutsch ist. 

Wir trainieren Sprechen und Hörverständnis mit dem ganzen Körper 
durch Bewegung im Raum, das Spiel mit Requisiten und den Spaß 
mit anderen in einer Gruppe.

Das Seminar ist offen für alle, 
die mehr wollen als nur aus Büchern zu lernen. 

Referentin: Sigrid Unterstab (Wortspiel-Berlin)

englisch / deutsch 
jeden 2. Samstag für 2 Stunden 

Video im Sprachunterricht

Das Video "Die Ameisen" nach einem Gedicht von Joachim Ringelnatz 
entstand mit japanischen Sprachschülerinnen und -schülern in einem 
Sprachkurs "Deutsch als Fremdsprache - DaF" im August 2009 in Berlin. 

Es zeigt, wie auch bei Sprachenlernenden mit geringem Niveau nach dem 
Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) z.B. A1 und A2, 
kreative Methoden zum Sprachenlernen eingesetzt werden können, 
die allen Beteiligten viel Spaß machen. 

Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass es am Ende des Projektes 
ein vorzeigbares Ergebnis gibt, an das sich alle gerne erinnern. 

Die Ameisen - Video und Kurzfilme im Sprachunterricht von r01mueller auf Vimeo.

Idee, Umsetzung und Copyright ©: Sigrid Unterstab (Wortspiel-Berlin) 
und Michael Brodocz.



Nationales portugiesisches Theatertreffen
Vom 06.- 07. 05. 2011 in Almada (Portugal)



Vorhang auf, das Spiel beginnt: 
Vom 5. bis 7. Mai fand in Almada 
die erste Ausgabe von 
"Deutsch auf der Bühne" statt.





Mit Hilfe eines modernen theaterpädagogischen Ansatzes entdeckten Schülerinnen und Schüler 
aus 16 portugisischen Schulen den Spaß am Sprechen der deutschen Sprache ganz neu. 
Bis zum Theaterfestival wurde ihr Klassenzimmer zur Bühne und sie selbst zu Regisseuren 
einer freien Theaterszene auf Deutsch.

Das Programm können Sie hier herunterladen (306 kB):
Alemao_em_Cena_-_Deutsch_auf_der_Bühne_2011.pdf

Um Deutsch auch im Unterricht mit allen Sinnen erlebbar zu machen, hat das Goethe-Institut 
Portugal das Theaterprojekt "Deutsch auf der Bühne" ins Leben gerufen.

In Zusammenarbeit mit den erfahrenen Theaterpädagogen Carlos Melo unterstützte 
das Goethe-Institut alle teilnehmenden Gruppen ab A1-Niveau dabei, eigene Spielszenen 
in deutscher Sprache zu entwickeln. Insgesamt 14 Stücke von einer Länge bis zu 15 Minuten 
wurden aufgeführt. Mit dabei war auch eine Schülertheatergruppe aus Berlin.

Im Jahr 2009 und 2010 hatte Sigrid Unterstab in 11 portugiesischen Schulen Workshops 
zur theaterpädagogischen Grundlagenarbeit im Deutschunterricht geleitet. 

Weitere Informationen über das Seminar im Jahr 2010 finden Sie hier zum Download (971 kB):
Theater_Workshop_Almada_2010.pdf

Jetzt führte sie diese Arbeit fort und leitete sie zwei Workshops auf dem Theatertreffen.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer 
Homepage unter: Theatertreffen

Theaterfestivals und Theatertreffen in Turin und Paris

Ende März 2011 machten sich 24 Jugendtheatergruppen auf die Reise, um ihre Arbeit zu zeigen 
und viel Neues zu sehen. 
Aus ihren italienischen, spanischen, portugiesischen und französischen Heimatstädten machten 
sie sich auf nach Turin (29. - 31. März 2011) und nach Paris (31. März -1. April 2011) zum 
Theaterwettbewerb bzw.-treffen. 

Das Besondere daran: alle spielten in deutscher Sprache.

Die Programme können Sie hier herunterladen Turin (349 kB):
In_Scena_col_tedesco_-_Deutsche_Sprache_in_Szene_2011.pdf

und von Paris (304 kB):
Theatrallemand_votre_-_Internationales_Schülertheatertreffen_2011.pdf

Weitere Fotos und eine Dokumentation aus Paris gibt es unter diesem externen Link:
Théâtrallemand vôtre 2011 

Eindrücke der Treffen von 2010 und die Programme 2011 gibt es unter den externen Links
"Mit Deutsch auf die Bühne" in Turin und "Théâtrallemand vôtre" in Paris. 

Video über das Internationale Theatertreffen in Paris 2011



© paschnet



Seminar

Filme sehen und drehen - Der Einsatz von Kurzfilmen im Sprachunterricht

Das Seminar "Der Einsatz von Kurzfilmen im Sprachunterricht" 
führte am 26.11.2011 in die Arbeit mit digitalen Videokameras 
sowie Schnittprogrammen am PC ein. In Gruppen wurden 
die Teilnehmer praktisch an die Arbeit mit der 
Videokamera herangeführt.
Dabei wurden Grundlagen der Bildgestaltung und 
Kameraführung erlernt. Die im Seminar gemachten 
Aufnahmen wurden in den PC überspielt, dort gesichtet 
und für den Schnitt vorbereitet und anschließend 
bearbeitet. 

Kurzfilme mit den Aufnahmen der Gruppen waren das Ergebnis.

Referent: Reiner Müller 

Letztes Seminar: Filme sehen und drehen - Der Einsatz von Kurzfilmen im Sprachunterricht 
fand am Samstag, den 26. November 2011 von 9 Uhr bis 16.30 in Berlin-Mitte statt. 




Seminar

Der Einsatz von Musik im Sprachunterricht


12. November 2011
Neue Medien faszinieren nicht nur junge Leute- 
ihr Potential für den Sprachunterricht ist fast grenzenlos.
Vorgestellt werden Unterrichtsentwürfe für die Arbeit 
mit Songs und Texten, mit Musikvideos und Internetmaterialien.
In einer Didaktisierungsphase entwerfen die Teilnehmenden 
eigene Übungssequenzen. 
Sprachenlernen bekommt so einen neuen Reiz.

Referentinnen: Dr. Katharina Wieland, Sigrid Unterstab 

Seminar


Der Einsatz von Theatermethoden im Fremdsprachenunterricht

5. November 2011
Theaterübungen mit einzelnen Sätzen, Worten, 
Lauten, Minimprovisationen oder Szenen im 
Sprachunterricht eröffnen neue Welten für 
Schüler_innen. Erst recht haben große Theater- 
aufführungen am Ende eines Schuljahres ihren Reiz.


An jeder Stelle sind solche Übungen in den Sprachunterricht einbaubar und hilfreich 
zum Verbessern der mündlichen Kommunikation, zum authentischen (Re)agieren in der 
Fremdsprache, ebenso zum Vorbereiten auf mündliche Prüfungen. 

Die Arbeit an Gedichten u.a. literarischen Texten bekommt eine neue Qualität, 
wenn diese durch eigenes Spiel der Schüler_innen zum Leben erwachen.

Konzentrations- und Atemübungen begleiten die Arbeit an der Sprache, 
womit eine intensive, angstfreie, lustige Atmosphäre erreicht wird.

Referentinnen: Alice Herberger, Sigrid Unterstab 

Werkstatt der Kulturen Wissmannstraße 32 12049 Berlin U7/U8 Hermannplatz

EXPOLINGUA 2011

Wortspiel-Berlin bietet im Rahmen der EXPOLINGUA 2011 in Berlin am Samstag, 
den 29. Oktober um 16:15 Uhr im Rahmen des Vortragsprogramms ein kostenloses 
Schnupperseminar „Theatermethoden im Sprachunterricht“ an. 

Die EXPOLINGUA fand vom 28. – 30.10.2011 im Russischen Haus der Wissenschaft 
und Kultur auf der Friedrichstraße 176 – 179 in Berlin – Mitte von 10:00 – 18:00 Uhr statt. 

Kunden von Wortspiel-Berlin erhalten auf Anfrage bei Wortspiel-Berlin 
einen Gutschein zum kostenlosen Eintritt der EXPOLINGUA 2011.


Rückblick

Video im Sprachunterricht

Das Video "Die Ameisen" nach einem Gedicht von Joachim Ringelnatz 
entstand mit japanischen Sprachschülerinnen und -schülern in einem 
Sprachkurs "Deutsch als Fremdsprache - DaF" im August 2009 in Berlin. 

Es zeigt, wie auch bei Sprachenlernenden mit geringem Niveau nach dem 
Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) z.B. A1 und A2, 
kreative Methoden zum Sprachenlernen eingesetzt werden können, 
die allen Beteiligten viel Spaß machen. 

Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass es am Ende des Projektes 
ein vorzeigbares Ergebnis gibt, an dass sich alle gerne erinnern. 

Die Ameisen - Video und Kurzfilme im Sprachunterricht von r01mueller auf Vimeo.

Idee, Umsetzung und Copyright (c): Sigrid Unterstab (Wortspiel-Berlin) 
und Michael Brodocz.



Das Europäische Siegel für innovative Projekte 
im Bereich Sprachenlehren und Sprachenlernen 











Wortspiel-Berlin ist gemeinsam mit dem Gymnasium "Francesco Petrarca" aus Triest (Italien)
für das Projekt „Nächster Halt: Lebensdorf“ für das Europäische Sprachensiegel nominiert.

Die Preisverleihung des Siegels erfolgt im Oktober in Rom.















Weitere Informationen und Rückmeldungen von TeilnehmerInnen über das innovative Projekt 
zum Sprachenlernen finden Sie auf unserer Homepage unter: Theaterprojekte
Fotos gibt es auf unserer Homepage unter: Fotogalerie

Mehr Informationen über das Europäische Sprachensiegel 
finden Sie hier: Europäisches Sprachensiegel




Zwei Seminare

Spiel mit Sprache

fanden am 6. Juni 2011 in der VHS Borna und 
am 7. Juni in der VHS Muldental in Grimma statt.

Sprache ganz neu entdecken 

In der Fortbildung wurden an vielen praktischen 
Beispielen Möglichkeiten zur Umsetzung in Kita und Hort 
vorgestellt. Die insgesamt 40 TeilnehmerInnen erfuhren 
selbst durch einen neuen unbefangenen Umgang mit der 
Sprache einen neuen Zugang zu Wörtern, Sätzen und Klängen. 

Ziel der Fortbildung war es, dass Sprache ganzheitlich 
erlebt wird und Sprachbarrieren aufgelöst werden können.
Es wurde in den schönen Seminarräumen ein Umfeld geschaffen, 
in dem die sprachliche Entwicklung mit spielerischen 
Mitteln gestaltet wurde. 

Die Lust am Experimentieren wurde geweckt, indem Anlässe 
zum Sprechen, Hören, Vorlesen – und später Schreiben 
– gefunden werden. 


Zielgruppe waren
ErzieherInnen, LeiterInnen, Tagespflegepersonen, SozialpädagogInnen, Träger von 
Kindertageseinrichtungen und Horten, interessierte Laien

Die Referentin war Sigrid Unterstab von Sprache - Spiel - Kommunikation: Wortspiel-Berlin.


Der Einsatz von Musik und Musikvideos im Sprachunterricht 

In dem Lehrerfortbildungsseminar werden Unterrichtsentwürfe für die Arbeit mit 
Songs und Texten, mit Musikvideos und Internetmaterialien vorgestellt.
In einer Diaktisierungsphase entwerfen die Teilnehmenden eigene Übungssequenzen. 
Sprachenlernen bekommt so einen neuen Reiz. 

Referentinnen: Dr. Katharina Wieland, Sigrid Unterstab 

Ebenfalls am 21. Mai 2011 gab es ebenfalls in Berlin-Kreuzberg das Seminar:

Theatermethoden im Fremdsprachenunterricht 

Wie beim Sprachenlernen von der ersten Stunde an durch den Einsatz von 
Theaterübungen alle SchülerInnen zum Sprechen gebracht werden können, 
wird in diesem Lehrerfortbildungsseminar vorgestellt, ausprobiert und anhand 
von Improvisationen und Textarbeit vertieft.

Schüler bekommen so neue Lust aufs Fremdsprachenlernen. 

Referentin: Claudia Bartholomeyczik 

Das Theaterprojekt "Nächster Halt: Lebensdorf" 

wurde von Sigrid Unterstab mit italienischen Schülerinnen 
und Schülern des Gymnasiums "Francesco Petrarca" 
aus Triest in deutscher Sprache von November 2010 
bis März 2011 erarbeitet.

Nach Auftritten der Theatergruppe bei Theaterwettbewerben 
und Theatertreffen in Turin und Aschaffenburg, freuen wir uns, 
eine weitere öffentliche Aufführung am 9. Mai 2011 anzukündigen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer 
Homepage unter: Theaterprojekte

Fotos gibt es auf unserer 
Homepage unter: Fotogalerie


Seminare

Am 7. Mai 2011 gab es in Berlin-Mitte das Seminar:

Filme sehen und drehen - Der Einsatz von Kurzfilmen im Sprachunterricht

Das Seminar führte in die Arbeit mit digitalen Videokameras sowie Schnittprogrammen am PC ein.
Die TeilnehmerInnen wurden praktisch an die Arbeit mit der Videokamera herangeführt.
Dabei wurden Grundlagen der Bildgestaltung und Kameraführung erlernt. 
Beispiele für den Einsatz von Kurzfilmen im Sprachunterricht wurden vorgestellt.

Referent: Reiner Müller 


Vor zwei Wochen machten sich 24 Jugendtheatergruppen 
auf die Reise, um ihre Arbeit zu zeigen und viel Neues zu sehen. 
Aus ihren italienischen, spanischen, portugiesischen 
und französischen Heimatstädten machten sie sich auf nach Turin 
(29. - 31. März 2011) und nach Paris (31. März -1. April 2011) zum 
Theaterwettbewerb bzw.-treffen. 

Das Besondere daran: alle spielten in deutscher Sprache.

Sigrid Unterstab konnte 19 Aufführungen besuchen: mit viel Spielfreude und 
hoher Konzentration präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Stücke: 
teilweise selbst geschrieben, teilweise nach klassischen Vorlagen hatten sie sich 
mit Themen wie Freundschaft, Nachbarschaft, desolaten Schulen, Verdummung 
in den Medien, sich in der eigenen Familie elend fühlen, Märchen ja oder nein?, 
alleine leben, alleine sterben? und Vielem mehr befasst. 

Ein großes Kompliment an die Gruppen für ihre interessanten Inszenierungen in der 
Fremdsprache.

Auf dass die Reise auch für alle Schüler_ innen erhellend gewesen sein möge: 
der Stolz, sich selbst mutig mit einer eigenen Arbeit zu zeigen und die Freude, 
sich von Anderen inspirieren zu lassen, wünschen wir allen für Ihr Rückreisegepäck.

Auf dem obigen Foto ist die italienische Jugendtheatergruppe vom Liceo Petrarca 
aus Triest bei den Proben zu sehen.
Weitere Fotos und eine Dokumentation von den Theatertreffen folgen in Kürze.

Eindrücke der Treffen von 2010 und die Programme 2011 gibt es unter 
"Mit Deutsch auf die Bühne" in Turin und "Théâtrallemand vôtre" in Paris. 


Letzte Woche machten sich 24 Jugendtheatergruppen auf die Reise, um ihre Arbeit 
zu zeigen und viel Neues zu sehen. Aus ihren italienischen, spanischen, portugiesischen 
und französischen Heimatstädten machten sie sich auf nach Turin (29. - 31. März) 
und nach Paris (31. März -1. April) zum Theaterwettbewerb bzw.-treffen. 

Das Besondere daran: alle spielten in deutscher Sprache.

Sigrid Unterstab konnte 19 Aufführungen besuchen: mit viel Spielfreude und hoher
Konzentration präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Stücke: 
teilweise selbst geschrieben, teilweise nach klassischen Vorlagen hatten sie sich 
mit Themen wie Freundschaft, Nachbarschaft, desolaten Schulen, Verdummung 
in den Medien, sich in der eigenen Familie elend fühlen, Märchen ja oder nein?, 
alleine leben, alleine sterben? und Vielem mehr befasst. 

Ein großes Kompliment an die Gruppen für ihre interessanten Inszenierungen in der 
Fremdsprache.

Auf dass die Reise auch für alle Schüler_ innen erhellend gewesen sein möge: 
der Stolz, sich selbst mutig mit einer eigenen Arbeit zu zeigen und die Freude, 
sich von Anderen inspirieren zu lassen, wünschen wir allen für Ihr Rückreisegepäck.

Fotos und eine Dokumentation folgen in den kommenden Wochen.

Eindrücke der Treffen von 2010 gibt es unter 
"Mit Deutsch auf die Bühne" in Turin und "Théâtrallemand vôtre" in Paris. 


In dieser Woche fährt Sigrid Unterstab zu den deutschprachigen Theaterfestivals 
"Mit Deutsch auf die Bühne" in Turin und "Théâtrallemand vôtre" in Paris und 
begleitet italienische Schülergruppen bei Ihren Auftritten.
Das Lampenfieber wird sicher groß sein. 

Wir drücken die Daumen und wünschen: "Toi, toi, toi!"